Promotions
Stühle
 
Promotions

Design-Stühle zum Niederlassen

An Tischen lässt sich vortrefflich diskutieren und schwelgen. Manche Esstische werden zu Arbeitstischen, manche sind beides. Dann gibt es Sitzecken mit Beistelltischen und mindestens zwei Stühlen für das nahe, vertrauliche Gespräch - zuhause oder im Arbeitsbereich. Ohne Stühle sind all diese Lebenssituationen undenkbar.
Lassen Sie sich also nieder und gestalten die Face-to-Face-Kommunikation mit einem Stuhl im richtigen Design! Denn auch Möbel kommunizieren - mit ihrem Design. Bei Stühlen geschieht dies naturgemäß ganz direkt und haptisch beim Sitzen. Je angenehmer und inspirierender das Sitzen ist, desto leichter führt sich das private oder berufliche Gespräch.

Der Stuhl ist das Lieblingskind der Designer und Designfans
Der Stuhl ist von je her geliebte Pflicht und Kür der Designer. Die Klassiker des Design-Stuhls aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lassen viele sehnsuchtsvoll aufseufzen. Ihr Design sollte damals ganze Lebensbereiche durchdringen. Heute werden Design-Stühle rebellisch mit ausgetretenem Parkett oder Betonestrich kombiniert.
Inzwischen haben junge Designer das Stuhl Design aus Stahlrohr und Holz zeitgenössisch weiterentwickelt: Mit den Design-Stühlen von ars designio kommt genau diese Atmosphäre in Wohnung und Büro.
Eine verführerische Lehne in überraschender Schleifenform hält der "Ribbon Chair" von Qeeboo in goldener, kupferfarbener oder schwarzer Färbung bereit. Designerin Nika Zupanc hat den Stuhl soweit abstrahiert, dass das Verspielte mit dem funktionalen Design verschmilzt. Damit ist ein Design Stuhl nahezu universell einsetzbar. Der "Rabbit Chair" von Designer Stefano Giovannoni ist skulpturales Objekt und Design Stuhl zugleich. Mit den verschiedenfarbigen, hochglänzenden Ausführungen verfolgt er ganz klar einen hochaktuellen Kunstbezug. Auch dem erstmal rustikal daherkommenden Design-Stuhl "Kleines Reh" aus Holz von EO Denmark liegt ein durchdachtes Designkonzept zugrunde. Aus dieser Design-Stuhl-Linie für Kinder können ebenfalls eine Kuh und ein Schaf ins Herz geschlossen werden.

Zeichen von Wohlstand und Esprit
Wer auf einem Stuhl sitzt, muss nicht auf dem Boden sitzen. Kann bequem wieder aufstehen. Für uns ist das seit langem normal. Doch musste sich der Stuhl in unseren Räumen erst einen demokratischen Platz erkämpfen. Vor dem 18. Jahrhundert waren Sitzbänke und Hocker für den Großteil der Bevölkerung die Regel. Einzelstühle mit Lehne waren nur für wichtige Personen vorgesehen.
In Österreich werden gepolsterte Stühle übrigens "Sessel" genannt. Das können wir für den an einer Kaktusfeigenpflanze inspirierten Design-Stuhl "Filicudi" von Designer Marcantonio Raimondi Malerba sofort unterschreiben, der ist mal eben beides.
Shop Shop
Filter
Suche verfeinern
Designer/Marken
  • EO Denmark
  • Qeeboo
Farbstimmung
Preis
Tipps