Promotions
  1. 'The Visitors' von Guido Deleu
    Constance Renken
  2. Kerzenleuchter
    Constance Renken
  3. Lladró 'Guest Collection'
    Constance Renken
  4. Nika Zupanc - Produktdesignerin
    Constance Renken
Promotions
  • 'The Visitors' von Guido Deleu
  • Kerzenleuchter
  • Lladró 'Guest Collection'
  • Nika Zupanc - Produktdesignerin
Promotions
Promotions
Promotions
ästhetik + funktion
Promotions
ARS DESIGNIO-LIEBLINGE DER WOCHE


1954 entwarf Kay Bojesen sein erstes und einziges Mobile mit einer Auflage von 23 Exemplaren für eine Ausstellung. Die Möwe besteht aus Buchenholz und ist handlackiert. Die Spiralfeder lässt die Möwe auf und ab wippen, wobei die Flügel sich im Rhythmus bewegen und die Möwe "fliegen" lassen. Format ca. 6 x 27,5 x 32 cm (H/B/T).
zum Objekt

Minimalistisch und doch detailreich. Die Bankers Tischuhr wurde 1971 für die Ausgestaltung der Dänischen Nationalbank von Arne Jacobsen entworfen. Einzigartige Optik durch die Ausführung Schwarz in Schwarz. Mit schlagfestem, gehärtetem Deckglas, Ø 11 cm. Fuß aus rostfreiem Stahl. Mit Weckfunktion. Licht- und Snooze-Sensor. Fomat ca. 11,5 x 12 cm (H/B). Batteriebetrieben, 2 AA-Batterien nötig. Lieferung ohne Batterien.
zum Objekt

Ein Ständer für das Mobiltelefon und externer Akku zum schnellen Aufladen von Mobiltelefonen oder anderen Geräten. Aus Polyethylen. Format 11,5 x 5,5 x 10 cm (H/B/T). Kapazität 2600 mAh. Ladezeit ca. 3 Stunden. Eingangs- und Ausgangsspannung 5 Volt. Lieferung inklusive USB auf Micro-USB-Kabel, aber ohne Netzstecker. Blaue Version.
zum Objekt

Sieht zierlich aus, ist es aber nicht: Wer möchte, darf auf LOUIS selbstverständlich gerne Platz nehmen. Denn, obwohl der Hocker auf den ersten Blick ein leichtes Weidengeflecht vermuten lässt, ist er tatsächlich aus Aluminium gefertigt und hält so einiges aus. Die leichte Mulde sorgt für einen überraschend hohen Sitzkomfort und auf den Kopf gestellt, gibt sich LOUIS ganz pragmatisch als Korb die Ehre - was die Entscheidung nicht gerade einfach macht.

Aus emailliertem Aluminium. Format 43 x 43 x 43 cm.
zum Objekt

Bestseller im MoMA! Der LED-Spiegel "Marra", entworfen vom israelischen Designer Nir Chehanowski, zeigt seine Besonderheit erst auf den zweiten Blick. Der scheinbare Rahmen des Spiegels besteht in Wirklichkeit aus flachem Acrylglas und erzeugt aufgrund seiner Optik mit einer Lasergravur nebst integrierter LED-Beleuchtung eine 3D-Illusion und lässt den Rahmen des Spiegels dadurch räumlich wirken.

Wandspiegel aus Acrylglas, LED, weiße Schnur mit Dimmer, 110-240 V. Format 77 x 53 cm (H/B). Energieeffizienzklasse A+.
zum Objekt