How to style: So schnell und easy wird das Kinderzimmer zum Blickfang

How to style: So schnell und easy wird das Kinderzimmer zum Blickfang

22.04.21
Marie

Die Kinderzimmer-Einrichtung ist für viele Eltern mit ästhetischem Anspruch eine echte Herausforderung. Dabei gibt es sämtliche Labels, die wunderschöne Möbel und Accessoires für die Kleinsten entwerfen. Schnelle Tipps, formschönes Design und garantiert ohne Kitsch!

Meistens läuft es folgendermaßen ab: Mit jedem Lebensjahr kommen neue Dinge hinzu, die alle ins Kinderzimmer wandern. Geschenke, Deko-Objekte, Praktisches. Am Ende sieht das Kinderzimmer immer ein bisschen zusammengewürfelt aus, ohne Interior-Konzept. Deshalb lohnt es sich, dem Kinderzimmer ein bewusstes Makeover zu verpassen und in ein paar hübsche Accessoires und Kleinmöbel zu investieren, die dem Raum sofort eine besondere Design-Optik verleihen.

1. Auf die Accessoires kommt es an

Keine Bange, Sie müssen nicht sofort die komplette Einrichtung erneuern. Kindermöbel wie Betten, Schränke oder Regale können gerne bleiben, solange sie einen Basic-Look und einen einheitlichen Farbanstrich besitzen, am besten in einem dezenten Ton. Mit den Accessoires bekommt der Raum dann den optischen Feinschliff. Ein Teppich mit illustriertem Tiermotiv, eine Wandleuchte, ein ausgefallener Beistelltisch, ein niedliches Mobile oder ein witziger Spiegel in Eis-am-Stiel-Form kreieren Gemütlichkeit mit Design-Charakter.

2. Bei einem Farbkonzept bleiben

Bevor Sie sich auf gewisse Accessoires festlegen, sollten Sie sich ein Farbkonzept überlegen. Alles in Schwarz-Weiß? Sich auf Pastelltöne beschränken? Mit Knallfarben Akzente setzen? Je jünger das Kind, desto farbiger darf es sein. Bei etwas älteren Kindern kann eine Einrichtung, die sich auf Schwarz, Weiß und Grau beschränkt, auch ziemlich cool wirken. Naturmaterialien wie Holz passen übrigens zu jeder Stilrichtung und jedem Alter.

3. In Spielzeug-Klassiker investieren

Ohne Spielzeug geht es definitiv nicht. Um zu vermeiden, dass das schön eingerichtete Kinderzimmer am Ende von Spielsachen überlagert wird, sollten Sie lieber in wenige Klassiker investieren. Die Holztiere von Kay Bojesen sind so langlebig und zeitlos, dass sie später an die nächste Generation weitergegeben werden können. Und der Klammeraffe von Bojesen hängt nicht nur an Kinderzimmerregalen. Ebenso ist der Hoptimist ein Deko-Objekt, das Klein und Groß erfreut. Und auch die Metall-Rutschautos von Baghera begeistern mit ihrem nostalgischen Look.

4. Mit passenden Leuchten Atmosphäre erzeugen

Eine gemütliche Lichtatmosphäre kann das i-Tüpfelchen eines jeden Raums sein. Für das Kinderzimmer gibt es unterschiedliche Varianten, um spielerische Lichtakzente zu setzen. Der Klassiker? Das Nachtlicht. Ein indirektes Licht, das zum Beispiel als Wandleuchte installiert werden kann – mit Segelboot- oder Eisbär-Motiv. Kabellose LED-Tischleuchten in Teddy-Form können flexibel dorthin gestellt werden, wo sie gerade gebraucht werden. Die dimmbare Hoptimist-Tischlampe lässt sich je nach Tageszeit anpassen. Und die humorvollen "Mr. Volter"-Leuchten spenden ausreichend Licht, um kreativ zu sein oder Hausaufgaben zu machen.

Zu den Designer-Objekten für das Kinderzimmer